Samstag, 29. August 2015

Italienischer Nudelsalat (low-FODMAP, glutenfrei, fruktosearm, laktosefrei, vegan)

Eingestellt von Cherry Me um 08:48


Ich liebe Nudeln ... ich darf aber kein Weizen essen. Aber: Ich vermisse Nudeln :-)

Richtig schlimm ist das ja theoretisch nicht, da ich Reisnudeln für mich entdeckt habe, die meines Erachtens zieeeeeeeeemlich nah an "normale" Nudeln kommen. Allerdings sollte man bei Reisnudeln immer auf die Inhaltsstoffe achten, da gibts natürlich auch wieder welche, die vollgestopft mit Sachen sind, die gar nicht gut sind.

Beim Grillen allerdings habe ich in letzter Zeit echt ein Problem: Was esse ich bitte zum Grillfleisch / der Grillwurst? Dinkelbrötchen,? Klar ... grünen Salat? Auch klar. Aber so eine tolle Alternative zum Grillgemüse & dem Kartoffelsalat, die ich ziemlich vermisse ist das eigentlich nicht.

Deshalb habe ich mir einen Nudelsalat ausgedacht, der aus Reisnudeln besteht.





ITALIENISCHER NUDELSALAT

Zutaten:

Reisnudeln
Salz
Basilikum (halber Bund)
EL Pinienkerne
Öl mit Knoblaucharoma*
Öl
Balsamicoessig




Zubereitung:

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung abkochen.

In der Zwischenzeit das selbsgemachte Pesto zubereiten.

--> Basilikumblättchen abreißen, Salz, Pinienkerne, Schuss Knobiöl und normales Öl in einen Topf und entweder mit dem Stabmixer oder Thermomix (oder einem Küchengerät eurer Wahl) kleinhäckseln.

Oliven in kleine Stücke schneiden.

Entweder frischen Spinat kleinschneiden oder tiefgefrorenen Blattspinat auftauen.

Reisnudeln absieben, abkühlen lassen & danach in eine Schüssel geben.

Kleingehackte Oliven & Spinat dazu geben, selbst gemachtes Pesto hinzu, alles durchmischen. Danach Balsamico hinzugeben und bei Bedarf noch ein wenig Öl. Alles nochmal abschmecken und durchziehen lassen.



Bemerkung:

* Knoblaucharoma: Es gibt Öl, das mit Knoblaucharoma angereichert ist. Dh es schmeckt nach Knoblauch, es befindet sich aber keiner (oder nur geringste Mengen) darin. Muss man ausprobieren, ob man es verträgt.Ich vertrage 1-2 TL sehr gut. Da der Knoblauchgeschmack sehr stark ist, reicht das für gewöhnlich auch aus, um in die Gerichte der Wahl einen kleinen Knobigeschmack hinzuzuzaubern. Einen weiteren Vorteil hat es auch noch: Man stinkt danach nicht nach Knobi :-D

Allerdings sollte man auch hier aufpassen, denn es gibt Öle, bei denen der Knoblauch wirklich gepresst wurde und sich somit noch "echter" Knobi im Öl befindet. Ich persönlich würde von diesem Öl abraten. Allerdings vertrage ich auch weder Knobi, noch Zwiebel.

Käse: In meinem Pesto ist kein Käse drin, weil mein Mann keine Milchprodukte zu sich nimmt. Natürlich kann man gerne Parmesan mit dazu geben. Hätte ich jetzt gemacht, wenn ich den Salat nur für mich gemacht hätte. Dann ist er natürlich nicht mehr vegan, aber noch immer laktosefrei, da Parmesan so gut wie keine Laktose hat. (Bitte beim Kauf aber nochmal auf Nährwertangaben schauen).

Mengenangaben: Ich habe absichtlich keine Mengenangaben mit dazu geschrieben, weil ich finde, dass es da wirklich aufs Abschmecken ankommt. Manch einer mag es salziger, der andere würziger, wieder jemand liebt es, wenn der Balsamicogeschmack stärker durchkommt.

Gemüse im Salat: Man kann den Salat selbstverständlich noch mit jegleichem anderen, verträglichen Gemüse "pimpen". Gerade getrocknete Tomaten oder frische Cocktailtomaten wären sicherlich der Hit. Ich persönlich vertrage aber weder das eine, noch das andere und eben auch kein sonstiges Gemüse. Und Salatgurken empfand ich in einem Nudelsalat jetzt nicht so als die perfekte Ergänzung. Daher ist der Gemüseanteil in diesem Rezept sehr ... sagen wir einmal "überschaulich" ... gehalten :-)

Noch ein paar Ideen zum Rezept: Was ich mir allerdings noch gut vorstellen könnte (obwohl es kein Gemüse ist): Putenbruststreifen, Schinken, oder Thunfisch mit drin. Dann ist das Ganze natürlich auch nicht mehr vergan, aber es wäre vielleicht eine Idee für ein "Büroessen". Speziell für die Personen, die - mangels Mikrowellengerät - genauso "tuppern" müssen wie ich. 

Also, wenn ihr Lust habt, einfach mal ausprobieren. Und sollte irgendwer mal Lust haben, eines meiner Rezepte auszuprobieren, würde ich mich über ein Feedback freuen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum

Dies ist ein rein privater Blog und benötigt daher nach deutscher Rechtssprechung kein Impressum.

Wer mich allerdings dennoch erreichen muss, kann, will, möchte, kann dies unter: itsjustcherryblog@gmail.com tun.

Herzliche Grüße

Cherry
 

It's just Cherry Template by Ipietoon Blogger Template | Gadget Review